Dienstag, 5. November 2019

5.11.19, 17h öffentliche Mahnwache, "...am ICAN-Städteappell beteiligen"?

wie jed. 1. Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit

"Kleiner Prinz"
Großflecken 32


Thema:
"Soll sich NMS am ICAN-Städteappell an die Bundesregierung beteiligen?"
Beim ICAN-Städteappell geht es um den UN-Atomwaffenverbotsvertrag von 2017, die Unterzeichnung und Ratifizierung.

Im internen Forumstreffen danach folgt eine Rückschau auf die vergangenen Aktivitäten und es werden neue vereinbart.

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Aktionskalender Schuljahr 2019/2020 - Restexemplare



Der Aktionskalender 2019/2020 "Impulse für Demokratie" ist das Ergebnis eines gemeinsamen Facharbeitskreises des LDZ, in dem auch das Friedensforum Neumünster mitgearbeitet hat.
Er richtet sich an junge Menschen in Schleswig-Holstein, insbesondere an Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8, aber auch an pädagogische Fachkräfte.
Er ist schuljahresbegleitend ausgerichtet. Das erste Kalenderblatt war der Monat August 2019.
Es gibt noch Restexemplare. Daher kann der Aktionskalender noch bestellt werden, über:
Marianne.Witt@im.landsh.de

Sonntag, 29. September 2019

1. Okt. 2019, 17h öffentliche Mahnwache: "Was hat das Klima mit Frieden zu tun"?



wie jed. 1.Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache
für Frieden+Gerechtigkeit

"Kleiner Prinz", Großflecken


Thema: "Was hat das Klima mit Frieden zu tunt?" (friedensklima)

Darüberhinaus sammelt das Friedensforum Unterschriften für den ICAN-Appell an die Bundesregierung, den UN-Atomwaffenverbotsvertrag mit zu unterzeichnen.

Außerdem verteilt es eigene Info-Karten: „Alle reden vom Klima – auch vom Nuclear Winter“?

Reden Sie mit!
Gäste sind herzlich willkommen!

Im internen Forumstreffen danach folgt eine Rückschau auf die vergangenen Aktivitäten und es werden neue vereinbart.

 

Donnerstag, 26. September 2019

26.09. Nuclear Abolition Day


Am Internationaler Tag zur vollständigen Abschaffung aller Atomwaffen haben bereits 27 Staaten den UN-Vertrag ratifiziert!

Denn: „Atomwaffen stellen eine unannehmbare Gefahr für die Menschheit dar. Die einzige wirkliche Möglichkeit, die Bedrohung durch Atomwaffen zu beseitigen, ist die Beseitigung von Atomwaffen!"
UN-Generalsekretär Guterres.

In Deutschland haben bereits 507 deutsche Abgeordnete die ICAN-Abgeordnetenerklärung unterschrieben. Und im Bundestag wurde am 11. September der Parlamentarische Freundeskreis Atomwaffenverbot gegründet. Schon 50 deutsche Städte unterstützen den ICAN-Städteappell.   Rheinland-Pfalz hat sich als erstes Flächenbundesland ebenfalls dem ICAN-Appell angeschlossen.

Nachtrag
27.09.2019 
Am gestrigen Global Abolition Day haben bei der Unterzeichnungszeremonie in New York neun weitere Staaten den UN-Vertrag für ein Atomwaffenverbot unterzeichnet, fünf weitere Staaten haben ratifiziert. Unterzeichnet haben Botswana, Dominica, Grenada, Lesotho, St. Kitts und Nevis, Tansania und Sambia. Die Malediven sowie Trinidad und Tobago haben unterzeichnet und ratifiziert; Bangladesch, Kiribati und Laos legten ihr Ratifikationsurkunden vor. Damit zählt der UN-Vertrag für ein Atomwaffenverbot (TPNW) nun 79 Unterzeichner und 32 Vertragsstaaten. Zwei Drittel des Weges zum Inkrafttreten des Atomwaffenverbots ist damit geschafft.
mehr

ICAN Petition unterzeichnen
mehr: High-Level-Meeting der UNO/NY - 23h NMS-Ortszeit

Freitag, 20. September 2019

21.09. Europaweites Läuten für Frieden - 2019

Anlässlich des Weltfriedenstages am 21. September  rufen das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, der Deutschen Städtetag und andere auch in diesem Jahr wieder zu einem europaweiten Glockenläuten auf.  Das Glockenläuten steht für Frieden und europäische Kulturwerte, die durch das gemeinsame kulturelle Erbe wachgehalten werden. 

In Berlin beteiligen sich die Mayors for Peace und die Friedensglockengesellschaft mit umfangreichem Programm daran, in Neumünster die Bugenhagenkirche mit einer kurzen Andacht. Darin geht es um die Frage: "Kann Friede erkämpft werden"?  Was meint Luther dazu - in seinem Lied "Verleih uns Frieden gnädiglich"?   Gäste sind herzlich willkommen, sich bei Brot und Suppe dazu Gedanke zu machen.
 Ringing the Bells 2018


Mayors for Peace läuten 2019

Glockenkarte zum Mitmachen

Mittwoch, 18. September 2019

#ALLEFÜRSKLIMA - 20.09.2019 globaler Klima-Aktionstag - auch in Neumünster

Demo-Start: "5 vor 12" Uhr
Treffpunkt:
Postparkplatz 11:40 Uhr

Am kommenden Freitag gehen weltweit wohl wieder Hunderttausende für Klimaschutz auf die Straße. Allein in Deutschland sind mehr als 500 Events angekündigt, über 200 Organisationen rufen dazu auf.

Auch in Neumünster wird es wieder eine Demonstration geben. Dem Aufruf der fridaysforfuture-Bewegung vor Ort haben sich inzwischen auch Organisationen wie Attac, Friedensforum, die Gewerkschaft ver.di und andere angeschlossen.

gut 800 TN in Neumünster

#ALLEFÜRSKLIMA
Klima Demo NMS 

HOC 21.09.2019: Gut 800 TN 

NMS.tv fff

Montag, 16. September 2019

1939 - wie der Krieg gemacht wurde

Mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. Sept. 1939 begann der Zweite Weltkrieg. War er zu vermeiden? Oft wird der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt als entscheidend für den Kriegsbeginn gewertet. Unterschätzte die damalige Sowjetunion die Gefahr von Hitler-Deutschland? Diese und andere Fragen sollen mit dem Berliner Historiker Dr. Stefan Bollinger diskutiert und beantwortet werden (Koop. Friedensforum+DGB, RL-Stiftung)

Mittwoch, 18. September 2019
19 Uhr 
DGB-Haus Carlstr. 7
24534 Neumünster
(17.09. - DGB-Haus, Legienstr. Kiel)


Dienstag, 3. September 2019

3. September 2019, 17 Uhr Mahnwache, danach internes Forumstreffen


wie jed. 1.Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit

"Kleiner Prinz", Großflecken


Im internen Forumstreffen danach folgt eine Rückschau auf die vergangenen Aktivitäten und es werden neue vereinbart.

Donnerstag, 29. August 2019

"Nie wieder Krieg" - Kranzniederlegung in Rencks Park

DGB und Friedensforum legen am Antikriegstag, Sonntag,
1. September 2019,  11h
am
Gedenkstein in Rencks Park
einen Kranz nieder. Damit erinnern sie an den Beginn des zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren und gedenken der Opfer.  mehr

Der Historiker Dr. Stefan Bollinger wird
am 18.09.2019, 19h im
DGB-Haus, Carlstr. 7

dazu den Vortrag halten:
„1939 – Wie der Krieg gemacht wurde …“,
eine Koop. von DGB, Friedensforum+ZAA-SH
Antikriegstag 1. Sept. 2019,  Kranzniederlegung Rencks Park

HOC: Gegen Krieg und Nationalismus
KN: Gedenken gegen Krieg

Sonntag, 25. August 2019

Was, wenn ein Atomkrieg ausbricht? Dr. Inga Blum (ICAN/IPPNW) spricht im FEK

Nach dem Thementag in der Elly-Heuss-Knapp-Schule geht die Neurologin Dr. Inga Blum auch noch ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus. Dort erklärt sie Ärzten, Pflegekräften und anderem Fachpersonal was geschieht, wenn ein Atomkrieg ausbricht, und was dagegen getan werden kann. mehr:

Mittwoch, 28.August 2019
16:00 - 18:00h

Friesenstr.11
24534 Neumünster


Die VA ist eine Kooperation der Stadt Neumünster, dem FEK und dem Friedensforum.


Was, wenn ein Atomkrieg ausbricht? Thementag an der EHKS 2019

74 Jahre nach dem Abwurf von Atombomben auf Japan warnen Experten vor der Gefahr eines bevorstehenden Atomkrieges. Wie real ist die Gefahr? Kann nukleare Abschreckung auf Dauer Frieden schaffen oder gar erhalten?

Zum 5. Mal widmet sich die Elly-Heuss-Knapp-Schule im Zusammenhang mit dem Antikriegstag dem Thema Krieg+Frieden - am 28. August ab 8h, schulintern.

Nach Begrüßung durch den Schulleiter Jörg Leppin und Mitorganisator Dr. Christof Ostheimer (Friedensforum) führt Dr. Inga Blum (IPPNW, ICAN) in das Thema ein. 10 Workshops schließen daran an - von "ICAN" bis "Give Peace a Chance". Das Friedensforum ist mit 2 Workshops dabei: "Ethnische/religiöse Konflikte - zivile Lösungen?" und "Mayors for Peace - nur Symbolpolitik?"

Nach 12h präsentieren die TN*innen ihre Arbeitsergebnisse auf einem Markt der Möglichkeiten in der Turnhalle. Der OB Dr. Olaf Tauras wird ab 12.45h dabei sein.

Sonntag, 4. August 2019

Lotosblüten für Hiroshima... - 6. August, ab 16h Gedenken+Frieden feiern in NMS



Am 6. und 9. August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki Ziel der ersten und bislang einzigen Atombombenabwürfe. Etwa 92.000 Menschen starben sofort, 130.000 weitere Menschen starben bis zum Jahresende an den Folgeschäden.

Auch 74 Jahre danach gedenken Friedensfreunde in aller Welt der Opfer. Sie mahnen uns, für eine Welt ohne Atomwaffen aufzustehen. Denn noch immer gibt es weltweit rund 14.000 Atomwaffen. Davon sind etwa 4.000 in ständiger Alarmbereitschaft. Sie können der zivilisierten Menschheit innerhalb weniger Minuten ein Ende bereiten.

Neumünster, als neues Mitglied der weltweiten Gemeinschaft "Bürgermeister für Frieden - für eine Welt ohne Atomwaffen" (Mayors for Peace), lädt darum in Zusammenarbeit mit dem Friedensforum zum Gedenken+Mitmachen ein.


Ab 16h können am Teich in Neumünster Lotosblüten gebastelt werden.

Um 17 Uhr wird Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger als "Mayor for Peace" in Neumünster die Teilnehmenden begrüßen, an Hiroshima+Nagasaki erinnern und um 17:15 zu einer Schweigeminute einladen.

Anschließend werden die selbst gebastelten Lotosblüten wie kleine Boote mit einem brennenden Teelicht beladen und aufs Wasser gesetzt. Sie erinnern damit an die vielen Opfer in Hiroshima+Nagasaki, die im Meer Kühlung+Rettung vor den Bränden der Atombomben suchten.

Die türkische Gemeinde in Neumünster lädt danach mit einer Asure-Suppe* zum "Picknick" ein. Derweil informiert das Friedensforum über den Sachstand unserer Welt mit Atomwaffen und die Bemühungen der Mayors for Peace für deren Ächtung/Verbot.

*Der Legende nach bereitete Noah nach der Sintflut eine Asure-Suppe und feierte damit die Rettung der Menschheit.

Presse/Medien:
PW: Friedensforum + Stadt Neumünster laden ein

HOC/shz: Gedenken... Lotusblüten erinnern an Hiroshima+Nagasaki

NeumünsterTV: Lotusblüten für Hiroshima

Bilder (c)privat: