Montag, 16. September 2019

1939 - wie der Krieg gemacht wurde

Mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. Sept. 1939 begann der Zweite Weltkrieg. War er zu vermeiden? Oft wird der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt als entscheidend für den Kriegsbeginn gewertet. Unterschätzte die damalige Sowjetunion die Gefahr von Hitler-Deutschland? Diese und andere Fragen sollen mit dem Berliner Historiker Dr. Stefan Bollinger diskutiert und beantwortet werden (Koop. Friedensforum+DGB, RL-Stiftung)

Mittwoch, 18. September 2019
19 Uhr 
DGB-Haus Carlstr. 7
24534 Neumünster
(17.09. - DGB-Haus, Legienstr. Kiel)

 

Dienstag, 3. September 2019

3. September 2019, 17 Uhr Mahnwache, danach internes Forumstreffen


wie jed. 1.Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit

"Kleiner Prinz", Großflecken


Im internen Forumstreffen danach folgt eine Rückschau auf die vergangenen Aktivitäten und es werden neue vereinbart.

Donnerstag, 29. August 2019

"Nie wieder Krieg" - Kranzniederlegung in Rencks Park

DGB und Friedensforum legen am Antikriegstag, Sonntag,
1. September 2019,  11h
am
Gedenkstein in Rencks Park
einen Kranz nieder. Damit erinnern sie an den Beginn des zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren und gedenken der Opfer.  mehr

Der Historiker Dr. Stefan Bollinger wird
am 18.09.2019, 19h im
DGB-Haus, Carlstr. 7

dazu den Vortrag halten:
„1939 – Wie der Krieg gemacht wurde …“,
eine Koop. von DGB, Friedensforum+ZAA-SH
Antikriegstag 1. Sept. 2019,  Kranzniederlegung Rencks Park

HOC: Gegen Krieg und Nationalismus
KN: Gedenken gegen Krieg

Sonntag, 25. August 2019

Was, wenn ein Atomkrieg ausbricht? Dr. Inga Blum (ICAN/IPPNW) spricht im FEK

Nach dem Thementag in der Elly-Heuss-Knapp-Schule geht die Neurologin Dr. Inga Blum auch noch ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus. Dort erklärt sie Ärzten, Pflegekräften und anderem Fachpersonal was geschieht, wenn ein Atomkrieg ausbricht, und was dagegen getan werden kann. mehr:

Mittwoch, 28.August 2019
16:00 - 18:00h

Friesenstr.11
24534 Neumünster


Die VA ist eine Kooperation der Stadt Neumünster, dem FEK und dem Friedensforum.


Was, wenn ein Atomkrieg ausbricht? Thementag an der EHKS 2019

74 Jahre nach dem Abwurf von Atombomben auf Japan warnen Experten vor der Gefahr eines bevorstehenden Atomkrieges. Wie real ist die Gefahr? Kann nukleare Abschreckung auf Dauer Frieden schaffen oder gar erhalten?

Zum 5. Mal widmet sich die Elly-Heuss-Knapp-Schule im Zusammenhang mit dem Antikriegstag dem Thema Krieg+Frieden - am 28. August ab 8h, schulintern.

Nach Begrüßung durch den Schulleiter Jörg Leppin und Mitorganisator Dr. Christof Ostheimer (Friedensforum) führt Dr. Inga Blum (IPPNW, ICAN) in das Thema ein. 10 Workshops schließen daran an - von "ICAN" bis "Give Peace a Chance". Das Friedensforum ist mit 2 Workshops dabei: "Ethnische/religiöse Konflikte - zivile Lösungen?" und "Mayors for Peace - nur Symbolpolitik?"

Nach 12h präsentieren die TN*innen ihre Arbeitsergebnisse auf einem Markt der Möglichkeiten in der Turnhalle. Der OB Dr. Olaf Tauras wird ab 12.45h dabei sein.

Sonntag, 4. August 2019

Lotosblüten für Hiroshima... - 6. August, ab 16h Gedenken+Frieden feiern in NMS



Am 6. und 9. August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki Ziel der ersten und bislang einzigen Atombombenabwürfe. Etwa 92.000 Menschen starben sofort, 130.000 weitere Menschen starben bis zum Jahresende an den Folgeschäden.

Auch 74 Jahre danach gedenken Friedensfreunde in aller Welt der Opfer. Sie mahnen uns, für eine Welt ohne Atomwaffen aufzustehen. Denn noch immer gibt es weltweit rund 14.000 Atomwaffen. Davon sind etwa 4.000 in ständiger Alarmbereitschaft. Sie können der zivilisierten Menschheit innerhalb weniger Minuten ein Ende bereiten.

Neumünster, als neues Mitglied der weltweiten Gemeinschaft "Bürgermeister für Frieden - für eine Welt ohne Atomwaffen" (Mayors for Peace), lädt darum in Zusammenarbeit mit dem Friedensforum zum Gedenken+Mitmachen ein.


Ab 16h können am Teich in Neumünster Lotosblüten gebastelt werden.

Um 17 Uhr wird Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger als "Mayor for Peace" in Neumünster die Teilnehmenden begrüßen, an Hiroshima+Nagasaki erinnern und um 17:15 zu einer Schweigeminute einladen.

Anschließend werden die selbst gebastelten Lotosblüten wie kleine Boote mit einem brennenden Teelicht beladen und aufs Wasser gesetzt. Sie erinnern damit an die vielen Opfer in Hiroshima+Nagasaki, die im Meer Kühlung+Rettung vor den Bränden der Atombomben suchten.

Die türkische Gemeinde in Neumünster lädt danach mit einer Asure-Suppe* zum "Picknick" ein. Derweil informiert das Friedensforum über den Sachstand unserer Welt mit Atomwaffen und die Bemühungen der Mayors for Peace für deren Ächtung/Verbot.

*Der Legende nach bereitete Noah nach der Sintflut eine Asure-Suppe und feierte damit die Rettung der Menschheit.

Presse/Medien:
PW: Friedensforum + Stadt Neumünster laden ein

HOC/shz: Gedenken... Lotusblüten erinnern an Hiroshima+Nagasaki

NeumünsterTV: Lotusblüten für Hiroshima

Bilder (c)privat:
 

 

                                

Sonntag, 7. Juli 2019

Flaggentag 8.Juli 2019 - Neumünster zeigt Flagge für Frieden

nach dem Beschluss der Ratsversammlung am 18.06.2019...

Ein Zeichen für den Frieden 
(shz/HOC 08.07.2019, Gabriele Vaquette)

Von Montag, 8. Juli, an weht vor dem Rathaus erstmalig die Flagge des internationalen Städtebündnisses „Mayors for Peace“. Die „Bürgermeister für Frieden“ setzen sich seit 1982 für die weltweite atomare Abrüstung ein. Aufgerufen hatte dazu der Bürgermeister der japanischen Stadt Hiroshima, auf die am 6. August 1945 die erste amerikanische Atombombe abgeworfen wurde.

In Deutschland gehören 600 der weltweit 7500 Gemeinden dieser „kommunalen Friedensbewegung“ an. In Schleswig-Holstein ist Neumünster nun die 14. Stadt, die sich zur atomaren Abrüstung bekennt.


Auf Initiative des Friedensforums beantragte die SPD am 18. Juni den Beitritt und konnte eine deutliche Mehrheit der Ratsversammlung dafür gewinnen. Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger wird die Initiative für die Stadt Neumünster vertreten.

Nun werden in Neumünster die ersten Veranstaltungen stattfinden, bei denen es um die Gefahren von Atomwaffen und einer erneuten atomaren Aufrüstung geht.

Montag, 1. Juli 2019

2. Juli 2019, 17 Uhr Mahnwache, danach internes Forumstreffen


wie jed. 1.Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit 

"Kleiner Prinz", Großflecken


Im internen Forumstreffen danach feiern wir die neuen "Mayor for Peace" (in Neumünster) und denken über unsere weitere Beteiligung nach.

Sonntag, 2. Juni 2019

Bürgermeister für Frieden - auch in Neumünster? Redezeit am 4.Juni 2019

Lassen Sie uns darüber reden,
mit Jerry Sommer*:
"Für eine Welt ohne Atomwaffen!"

Dienstag, 4. Juni 2019
ab 19:00 Uhr
Familienbildungsstätte

(Parkcenter, 1.Stock)
Christianstr.8-10
24534 Neumünster

*freier Journalist u.a. für DLF, NDR, WDR, Friedensforscher, Sicherheitsberater

Der INF-Vertrag, der landgestützte Mittelstreckenraketen in Europa verbietet, ist gekündigt. Der New START-Vertrag über die Begrenzung von strategischen Atomwaffen zwischen den USA und Russland läuft 2021 aus. Gespräche über eine Reduzierung der Atomwaffen finden nicht statt.

NMS.tv 

Samstag, 1. Juni 2019

Friedensforum & SPD Neumünster: Zeichen für Frieden

 SPD will den Beitritt Neumünsters zu „Mayors for Peace“
(c) Gunda Meyer

Die SPD will, dass die Stadt Neumünster dem Bündnis „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für Frieden) beitritt, in dem sich weltweit Städte für die Abschaffung und gegen die Verbreitung von Atomwaffen einsetzen. Einen entsprechenden Antrag wollen die Sozialdemokraten in der nächsten Ratsversammlung am 18. Juni stellen.

"Wir rechnen mit einer breiten Zustimmung. Die Grünen und die Linken haben ihre Unterstützung schon signalisiert." SPD-Fraktionschef Volker Andresen

shz/HOC 21.Mai 2019

Alle reden vom Klima - auch vom "Nuclear Winter"?

"NUCLEAR WINTER"
Wenn Indien und Pakistan in einem „begrenzten“ nuklearen Konflikt je 50 Atomwaffen einsetzten, würden Rauch und Asche in der Atmosphäre einen drastischen Rückgang der Sonneneinstrahlung, sinkende Temperaturen und geringere Niederschläge verursachen. Durch den Ernteeinbruch könnten ein bis zwei Milliarden Menschen verhungern (IPPNW, 2013)

Durch neue Metastudien hat sich der Diskurs daher seit 2013 geändert, demnach:
  • lassen sich Atomwaffen nicht auf militär.Ziele beschränken,
  • ist eine angemessene Krisenreaktion unmöglich,
  • betrifft das Risiko atomarer Detonationen die ganze Erde.

Freitag, 31. Mai 2019

1.Juni 2019 - Aktionstag für eine Welt ohne Atomwaffen

INF-Aktionstag
Aufruf: Mach mit beim INF-Aktionstag
In Kassel organisiert das Friedensforum einen Infostand am "Tag des guten Lebens für alle".
In Neumünster verteilt das Friedensforum vormittags auf dem Markt/Großflecken Karten über den drohenden nuklearen Winter und sammelt Unterschriften für Mayors for Peace.
Aktionen: INF-Vertrag retten





Dienstag, 7. Mai 2019

7.Mai 2019 17h Mahnwache, danach Forumstreffen


wie jed. 1.Dienstag im Monat:

öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit,
"Kleiner Prinz" (Großflecken).



Dazu sammeln wir Unterschriften für "Mayors for Peace - Bügermeister für Frieden" in Neumünster. Anschließend internes Forumstreffen.

Freitag, 3. Mai 2019

100 Jahre Heimatland? Autorenlesung mit Rolf Verleger


Friedensforum Neumünster & VVN-BdA* laden ein:

                    Freitag, 3. Mai 2019
                             19:00 Uhr

                    Stadtbücherei NMS
                       Wasbeker Str. 14


                       Autorenlesung mit
               Prof. Rolf Verleger (Lübeck)

            Hundert Jahre Heimatland? (2017)

zur Geschichte des Nahost-Konflikts:
- 100 Jahre Balfour-Deklaration (2.11.2017)
- kritische Betrachtung des Zionismus
- Nahost-Konflikt lösen, wie?


Eintritt frei, Spenden willkommen!


*Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes Bund der Antifaschisten (VVN-BdA)

Verzweifelt über israelische Menschenrechtsverletzungen, verblüfft über die deutsche Vogel-Strauß- Politik untersucht der Autor die Ursachen des Nahost-Konflikts und spürt verlorengegangenen Alternativen nach:

Mittwoch, 1. Mai 2019

1.Mai 2019 - wieder dabei



Nach den erfolgreichen Ostermärschen ist das Friedensforum Neumünster auch am 1. Mai wieder dabei, bei der DGB-Demo und anschließend vor dem
DGB-Haus in der Carlstr.

Kommen Sie gerne vorbei und lernen Sie uns persönlich kennen!

Ab 10:00 Uhr sind wir da!

Freitag, 19. April 2019

Ostermarsch, Ostermärsche 2019


Alle Jahre wieder ruft die Friedensbewegung zum Ostermarsch auf. In SH macht Jagel den Anfang. Auf Karfreitag, 12h geht eine Demo vom Bahnhof in Schleswig zum Fliegerhorst Jagel. Eutin, Lübeck, Kiel, Wedel folgen am Karsamstag. Hamburg macht mit Andacht +  Friedensfest den Schluss - am Ostermontag.


Die Ursprünge der Ostermärsche gehen auf britische Atomwaffengegner, religiös motivierte Friedensaktivisten und Gewerkschaften in den 1950er Jahren zurück.  (wikipedia)

In Neumünster rufen Friedensforum+Gewerkschaften  zur Teilnahme nach Kiel am 20.04. auf.
Start: 10.13h ab Bhf oder 10.15h ab DGB-Haus Carlstr. 7 


Ostermarsch Jagel - 19.04.

Ostermarsch Eutin - 20.04.
Ostermarsch Kiel - 20.04.
Ostermarsch Lübeck - 20.04.
Ostermarsch Wedel - 20.04.

Ostermarsch Hamburg - 22.04.

Ostermärsche bundesweit 2019