Sonntag, 4. August 2019

Lotosblüten für Hiroshima... - 6. August, ab 16h Gedenken+Frieden feiern in NMS



Am 6. und 9. August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki Ziel der ersten und bislang einzigen Atombombenabwürfe. Etwa 92.000 Menschen starben sofort, 130.000 weitere Menschen starben bis zum Jahresende an den Folgeschäden.

Auch 74 Jahre danach gedenken Friedensfreunde in aller Welt der Opfer. Sie mahnen uns, für eine Welt ohne Atomwaffen aufzustehen. Denn noch immer gibt es weltweit rund 14.000 Atomwaffen. Davon sind etwa 4.000 in ständiger Alarmbereitschaft. Sie können der zivilisierten Menschheit innerhalb weniger Minuten ein Ende bereiten.

Neumünster, als neues Mitglied der weltweiten Gemeinschaft "Bürgermeister für Frieden - für eine Welt ohne Atomwaffen" (Mayors for Peace), lädt darum in Zusammenarbeit mit dem Friedensforum zum Gedenken+Mitmachen ein.


Ab 16h können am Teich in Neumünster Lotosblüten gebastelt werden.

Um 17 Uhr wird Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger als "Mayor for Peace" in Neumünster die Teilnehmenden begrüßen, an Hiroshima+Nagasaki erinnern und um 17:15 zu einer Schweigeminute einladen.

Anschließend werden die selbst gebastelten Lotosblüten wie kleine Boote mit einem brennenden Teelicht beladen und aufs Wasser gesetzt. Sie erinnern damit an die vielen Opfer in Hiroshima+Nagasaki, die im Meer Kühlung+Rettung vor den Bränden der Atombomben suchten.

Die türkische Gemeinde in Neumünster lädt danach mit einer Asure-Suppe* zum "Picknick" ein. Derweil informiert das Friedensforum über den Sachstand unserer Welt mit Atomwaffen und die Bemühungen der Mayors for Peace für deren Ächtung/Verbot.

*Der Legende nach bereitete Noah nach der Sintflut eine Asure-Suppe und feierte damit die Rettung der Menschheit.

Presse/Medien:
PW: Friedensforum + Stadt Neumünster laden ein

HOC/shz: Gedenken... Lotusblüten erinnern an Hiroshima+Nagasaki

NeumünsterTV: Lotusblüten für Hiroshima

Bilder (c)privat:
 

 

                                

Sonntag, 7. Juli 2019

Flaggentag 8.Juli 2019 - Neumünster zeigt Flagge für Frieden

nach dem Beschluss der Ratsversammlung am 18.06.2019...

Ein Zeichen für den Frieden 
(shz/HOC 08.07.2019, Gabriele Vaquette)

Von Montag, 8. Juli, an weht vor dem Rathaus erstmalig die Flagge des internationalen Städtebündnisses „Mayors for Peace“. Die „Bürgermeister für Frieden“ setzen sich seit 1982 für die weltweite atomare Abrüstung ein. Aufgerufen hatte dazu der Bürgermeister der japanischen Stadt Hiroshima, auf die am 6. August 1945 die erste amerikanische Atombombe abgeworfen wurde.

In Deutschland gehören 600 der weltweit 7500 Gemeinden dieser „kommunalen Friedensbewegung“ an. In Schleswig-Holstein ist Neumünster nun die 14. Stadt, die sich zur atomaren Abrüstung bekennt.


Auf Initiative des Friedensforums beantragte die SPD am 18. Juni den Beitritt und konnte eine deutliche Mehrheit der Ratsversammlung dafür gewinnen. Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger wird die Initiative für die Stadt Neumünster vertreten.

Nun werden in Neumünster die ersten Veranstaltungen stattfinden, bei denen es um die Gefahren von Atomwaffen und einer erneuten atomaren Aufrüstung geht.

Montag, 1. Juli 2019

2. Juli 2019, 17 Uhr Mahnwache, danach internes Forumstreffen


wie jed. 1.Dienstag im Monat:

17 Uhr, öffentliche Mahnwache für Frieden+Gerechtigkeit 

"Kleiner Prinz", Großflecken


Im internen Forumstreffen danach feiern wir den neuen "Mayor for Peace" (in Neumünster) und denken über unsere weitere Beteiligung nach.